innolab smart mobilityUncategorized

Back to work – das innolab im August

 

Was für ein Sommer – die beste Art der Mobilität fand auf dem Wasser statt, oder noch besser im Wasser?

 

Meetup „Pricing & Services“

Kaum sind (für die meisten) die Sommerferien vorbei, schon geht es weiter mit den Meetups! Wir machen weiter mit einem «verhaltensökonomischen Thema»: nach dem «Reisestress im Mai» geht es dieses Mal um «Pricing & Services». Widar von Arx, Angela Steffen und Christian Weibel von der HSLU zeigen uns anhand aktueller Beispiele, auf was es ankommt. Dann heisst es gemeinsam «Ideen spinnen». Anmelden könnt ihr euch auf der Website oder über www.meetup.com.
Es hält sich hartnäckig das Gerücht, dass es innovationsaffine Marketing und Vertriebsleute gibt: nehmt sie einfach mit. Wie immer sind Querdenker willkommen.

Übernächster Meetup „Sharing“

Der September-Meetup ist ebenfalls einem «behavioral»-Thema gewidmet: «Sharing», das grosse Zauberwort der Plattformökonomie. Wo kann dieses Modell die Mobilität in der Schweiz revolutionieren? Welche Faktoren entscheiden über Erfolg und Misserfolg? Welche Experimente bieten sich an? Wir werden wieder erfahrene Experten dabei haben. Aber mehr verraten wir im nächsten Newsletter!

 

 

Nachlese Special Meetup
„half a year“

Der Meetup war wahrlich herausragend. Nicht nur, dass wir einen der ganz seltenen kühleren Regentage dieses Sommers erwischt hatten, wir hatten exzellente «Mobilitäts-Innovations-Frauen» auf dem Podium. Mit Leuchten in den Augen berichteten sie von ihren Projekten und Erfahrungen. Silvia Kandera, Nicole Bützberger, Sibylle Suter, Anne-Claire Pliska und Annette Antz hatten so viel zu berichten, dass Sabrina Krebs als Moderatorin viel zu früh abbrechen musste. Sonst wären die Würste auf dem Grill wohl verkohlt. Dank dem Dach über der Rampe waren uns die wenigen Regentropfen ziemlich egal…

Gianni DiPaola war in der «Urgruppe», aus dem das innolab smart mobility entstanden ist. Als Überraschung brachte er das originale «Business Canvas» mit den originalen PostIt’s mit, von dessen Existenz in der physichen Welt niemand mehr etwas ahnte. Eine gelungene Überraschung! In unsere damals zugegebenermassen etwas chaotischen Workshops hatte übrigens Sabrina für die nötige Ordnung und Systematik gesorgt; sie ist als «mit-schuld» am Entstehen des innolabs.

Stefanie Wiederkehr hat den Special Meetup locker und spritzig moderiert, und dafür gesorgt, dass das Zeitmanagement eingehalten wurde! Alles zusammen: es wird einen nächsten Special Meetup geben, und was dazu passt besser als der erste Geburtstag des innolabs im Januar 2019?

 

Update innolab-„Projekte“

Ob «Projekt» das richtige Wort ist, darüber streiten die Gelehrten. Aber wichtiger: es geht voran. 

Sehr viel arbeiten wir am Pilot des on demand shuttles Stadt-Agglomeration-Land. Mit zwei Gemeinden sind wir in intensiver Diskussion. Der anvisierte ländliche Raum hat sich nicht als geeignet herausgestellt: es gibt dort schlicht zu wenige potentielle Nutzer. Wir sind nun in der Diskussion mit anderen Regionen.

Das zweite Thema ist im Umfeld «Smart City-Plattform», aber nicht etwas für Grossstädte, sondern für die vielen kleineren und mittleren Städte. Auch hier kommen wir gut voran.

Unser Blockchain-Fall dagegen stockt im Moment etwas mangels verfügbarer Ressourcen. Andererseits kommen schon wieder neue Ideen auf den Tisch! Was aber nicht heissen soll, dass ihr euch zurückhalten sollt, wenn ihr etwas ausprobieren wollt und Partner sucht.

 

„Future Mobility: von Treibenden und Getriebenen“

Am 14. November findet die grösste Schweizer Konferenz zur Mobilität in Zusammenarbeit der asut, its-ch, des TCS und des ASTRA statt. Wie immer wird der Kursaal gut gefüllt sein für ein hochkarätiges Programm. Die Infos findet ihr auf: https://events.asut.ch/event.php?vnr=34-108

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.