innolab smart mobilityopen innovationPartnerStartups

mybuxi News

Veröffentlicht

Logo mybuxi

mybuxi ist ein bisschen das Opfer des eigenen Erfolgs geworden in den letzten Monaten. In Herzogenbuchsee haben wir eine erste Kapazitätsgrenze erreicht mit dem ersten Fahrzeug und dem aktuellen IT-System. Durch die gewachsene Auslastung wurde das „Pooling“ wichtiger, was für das System in der speziellen „Tür-zu-Tür“-Konfiguration und für die Fahrerinnen und Fahrer eine Herausforderung war und noch ist. Die genauen Einstellung herauszufinden ist kein trivialer Prozess. Seit 24. Februar ist nun ein zweiter, identischer Nissan evalia im Einsatz und löst damit das „Springerauto“, den eGolf, ab. Bis Ende Februar haben wir in Herzogenbuchsee und Niederönz über 21’000 Passagiere transportiert.

In Ostermundigen und Stettlen laufen wie im Emmental die Vorbereitungen für den Start auf Hochtouren. Am 25. April geht es in der Agglomeration von Bern los, am 16. Mai in den vier Gemeinden des mittleren Emmentals. Die geplante grosse Startveranstaltung in Ostermundigen müssen wir wegen der Corona-Epidemie deutlich kleiner machen als geplant – aber Sicherheit geht vor!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.